Craniopathy Schädel und Kiefergelenk

Bei der Craniophaty werden die feinen Mikrobewegungen der Schädelnähte sanft ausjustiert. Unfall- oder Sportverletzungen, Geburtstrauma, Vergiftungen oder auch Stress können zu einer abweichenden Verschiebung dieser Schädelnähte führen, was wiederum Funktionsstörungen im Bereich der Gehirnflüssigkeit zur Folge hat und das zentrale Nervensystem massiv beeinflusst.
 
Mehr dazu:

Das Zentralnervensystem ist für das harmonische Zusammenwirken aller Organe und Organsysteme im Körper verantwortlich. Achtzig Prozent des Zentralnervensystems befinden sich im Gehirn und werden durch das massive Schädelgewölbe (Cranium) geschützt. Das Cranium besteht aus acht Einzelknochen die wiederum über Schädelnähte verbunden sind. Diese Verbindungen erlauben mikrofeine Bewegungen.